15. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie

32. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie

7. Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie und der Schweizerischen Gesellschaft für Gerontologie

5. Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie und der Schweizerischen Fachgesellschaft für Geriatrie

12. Gemeinsamer Deutsch-Österreichischer Geriatriekongress

Altern war schon immer ein wichtiges Thema in Wissenschaft und Kultur. Jedoch hat nie zuvor ein so großer Anteil der Bevölkerung ein vergleichbar hohes Alter erreicht. Die damit verbundenen Chancen und Herausforderungen sind daher eher ein noch junges Thema für die vielen betroffenen Disziplinen der Wissenschaft - ein Thema, welches viele junge Ideen hervorbringt. Gesundheit im Alter wird durch unser genetisches Erbe, unser Verhalten wie das unserer Vorfahren (Epigenetik) sowie durch unsere Umwelt und die Interaktion mit ihr beeinflusst. Das Kongressmotto umspannt daher ganz bewusst weite Bereiche der Wissenschaft – von der Mikroebene der Molekularbiologie bis zur Makroebene der Sozialwissenschaften.
Viele Disziplinen haben einen eigenen Blickwinkel auf das Verständnis von Alterungsvorgängen und so ist es mehr denn je notwendig, dass sich diese Disziplinen intensiv austauschen. Die gemeinsame Tagung von Gerontologen und Geriatern aus den drei deutschsprachigen Ländern bietet in diesem Sinne ein einzigartiges Forum für einen solchen interdisziplinären Austausch, auf den wir uns bereits jetzt freuen.

Wir laden Sie herzlich nach Halle (Saale) ein!

Prof. Dr. Andreas Simm
Kongresspräsident der DGGG

Prof. Dr. Rainer Wirth 
Kongresspräsident der DGG