Donnerstag, 06.09.2018
13:45 - 15:15
Hörsaal B
S101
Subjektive Altersbilder - neue Befunde der psychologischen Alternsforschung

Moderation: E.-M. Kessler, Berlin; M. Wiest, Berlin

Unser ganzes Leben begleiten uns Vor- und Darstellungen darüber, wie das Alter(n) ist, wie es sein könnte und sein sollte. Individuelle Altersbilder beeinflussen dabei nachweislich unser Erleben und Verhalten, etwa die Wahrnehmung unseres eigenen Alterns, Gesundheitshandeln und Interaktionen mit älteren Menschen. In diesem Symposium präsentieren wir neue Studien aus dem Kreis des wissenschaftlichen DFG-Netzwerkes „Altersbilder: Über ein dynamisches Lebensspannen-Modell zu neuen Perspektiven für Forschung und Praxis“.

13:45
Mindful oder Mind Full? Informationsverarbeitungsstrategien moderieren den Effekt des subjektiven Alternserlebens auf depressive Symptome
S101-1 

A. J. Dutt, H.-W. Wahl, F. Rupprecht; Heidelberg

14:00
Beeinflusst das Alter eines Patienten die Einstellung von jungen Psychotherapeuten gegenüber einer Behandlung?
S101-2 

E.-M. Kessler, C. Blachetta; Berlin

14:15
Das Erfassen von Altersbildern: Viel Kopf und wenig Gefühl?
S101-3 

V. Klusmann, A. Blawert, A.-K. Beyer, N. Notthoff, M. Gabrian; Konstanz, Nürnberg, Berlin, Heidelberg

14:30
Die Rolle von Altersbildern und Krankheitswahrnehmung für sportliche Aktivität bei älteren Erwachsenen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen
S101-4 

A.-K. Beyer, J. Wolff, S. Ulbricht, S. Wurm; Nürnberg, Berlin, Greifswald

14:45
Die Rolle von Herz-Kreislaufereignissen für die Veränderung subjektiver Altersbilder
S101-5 

S. Wurm, M. Wiest, S. Spuling, A.-K. Beyer, J. Wolff; Nürnberg, Berlin

Zurück