Samstag, 08.09.2018
08:30 - 10:00
Seminarraum 14
S609
Spezialstationen für Patienten mit Demenz: Pro - Contra

Moderation: T. Zieschang, Heidelberg; A. Rösler, Hamburg

In Kliniken für Geriatrie wird eine große Zahl von somatisch akut erkrankten Patienten mit kognitiver Einschränkung behandelt. Seit 1990 existieren in einigen geriatrischen Einrichtungen Spezialstationen für diese Patientengruppe. In dem Symposium wird einleitend der aktuelle Stand der Verbreitung von Spezialstationen in geriatrischen Abteilungen, entsprechend einer aktuellen bundesweiten Umfrage, dargestellt. In dem zweiten Beitrag werden die im Rahmen einer Studie erfassten Daten zur räumlichen Gestaltung von Spezialstationen dargestellt und der therapeutische Effekt diskutiert. Schwerpunkt des Symposiums soll jedoch eine Pro-Contra Debatte sein, in der sowohl positive Erfahrungen mit einer Spezialstation und deren Auswirkungen auf die Patientenversorgung als auch Nachteile, Risiken und Nebenwirkungen gegenübergestellt werden. Eingeleitet wird die Debatte durch zwei Beiträge, die jeweils den Pro- und Contra-Standpunkt einnehmen. Im Verlauf ist eine Diskussion mit dem Publikum und ein ergebnisoffener Erfahrungsaustausch gewünscht.

08:30
Spezialstationen für Patienten mit kognitiver Einschränkung Ergebnisse einer Umfrage in Kliniken für Geriatrie in Deutschland
S609-1 

T. Zieschang, A. Rösler; Heidelberg, Hamburg

08:35
A holistic approach to health care for older persons with dementia: An innovative model of Dementia Friendly Hospital
S609-2 

M. F. Wyman; Madison/USA

08:50
Raumkonzepte von Spezialstationen für die Versorgung von Patienten mit Demenz in Akutkrankenhäusern
S609-3 

J. Kirch, K. Büter, G. Marquardt; Heidelberg, Dresden

09:05
Spezialstation - Station Silvia Köln
S609-4 

J. G. Hoffmann; Köln

15:19
Risiken und Nebenwirkungen einer Spezialstation - bessere Alternativen
S609-5 

J. Wiechelt; Bad Schwalbach

09:35
Diskussion
 


Diskutantin: B. Romero, Berlin

Zurück