Freitag, 07.09.2018
17:30 - 19:00
Seminarraum 12
S507
Fahreignung im Alter

Moderation: G. Rudinger, Bonn; D. K. Wolter, Bonn

Bedingt durch den demographischen Wandelnimmt die Zahl älterer und auch hochbetagter Autofahrer stark zu. Die (fach-)öffentlichen Debatten um die Fahreignung älterer Autofahrer werden intensiver: im Spannungsfeld von Autonomie und Erhalt von Mobilität und Teilhabe einerseits und Verkehrssicherheit andererseits werden Fragen der Diagnostik, der Bedeutung altersphysiologischer Veränderungen und des Einflusses von Krankheiten und Medikamenten, aber auch von Möglichkeiten zum Erhalt der Fahreignung diskutiert.

Das Symposium gibt Einblicke in aktuelle Entwicklungen zu allen genannten Aspekten aus psychologisch-psychiatrischer Perspektive.

17:30
Multiprofessionelle Expertise als Antwort auf ethische, juristische und medizinische Herausforderungen in der Fahreignungsberatung bei kognitiven Einschränkungen
S507-1 

S. Spannhorst, P. Schulz, M. Töpper, S. Kreisel, M. Driessen; Bielefeld

17:50
Psychopharmaka und Fahrtüchtigkeit im Alter
S507-2 

D. K. Wolter; Bonn

18:10
Trainingsmaßnahmen für ältere Autofahrer
S507-3 

M. Falkenstein; Bochum

18:30
Qualifizierte (freiwillige) Rückmeldefahrten für ältere Autofahrer
S507-4 

G. Rudinger; Bonn

Zurück