Freitag, 07.09.2018
10:45 - 12:15
Hörsaal C
S402
Chancen und Herausforderungen von Technologien im Alltag älterer Menschen

Moderation: U. Fachinger, Vechta

Neue Technologien haben das Potential, ältere Menschen in der Versorgung zu unterstützen oder ihnen bei Beeinträchtigungen ein selbstbestimmtes Leben in ihrer vertrauten Wohnumgebung zu ermöglichen. Konträr zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und den prognostizierten Vorteilen von derartigen Technologien, verharrt die Entwicklung dieser, abgesehen von einigen auf dem Markt erhältlichen Einzelanwendungen wie z. B. Hausnotrufsystemen, in Pilot- und Forschungsprojekten. So wird vielfach davon ausgegangen, dass dies u. a. auf Informationsasymmetrien zurückgeführt werden kann. Als Grund hierfür wird der Mangel an Wissen bei den potentiellen Käufern, Dienstleistern und (Zwischen-) Händlern über verfügbare Produkte oder auch über deren Qualität und Nutzen angeführt. Auch das Fehlen von nachhaltigen Geschäftsmodellen wird als Grund für die geringe Verbreitung benannt.

Der Nutzen dieser Technologien wird darin gesehen, dass diese älteren Menschen helfen könnten, sich selbst zu versorgen und ihren Alltag selbständig zu gestalten. Dies könnte wiederum dazu führen, dass diese Menschen verstärkt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können und ihre Lebensqualität verbessert wird. Des weiteren könnte auch der Aufwand für formell und informell Pflegende reduziert und eine institutionelle Unterbringung verhindert oder hinausgezögert werden. Wenn mithilfe dieser Technologien weniger Leistungen der Sozialversicherungsträger in Anspruch genommen oder Organisationsabläufe effizienter gestaltet werden, könnten diese Technologien auch potentiell dazu beitragen, die Ausgaben der Sozialversicherungsträger zu reduzieren. Die Nutzen müssen jedoch die Kosten, die mit der Anschaffung, Wartung und Nutzung derartiger Technologien zusammenhängen, rechtfertigen.

Da die Studienlage bezüglich der potentiellen Chancen und Herausforderungen dieser Technologien bislang als mangelhaft bezeichnet werden kann, ist es das Ziel des Symposiums, die für derartige Technologien relevanten Folgen zu diskutieren. Es soll u. a. vor dem Hintergrund der Entwicklung von adäquaten Geschäftsmodellen den Fragen nachgegangen werden, welche Kosten- und Nutzenaspekte relevant sind, wie diese erhoben und gegeneinander abgewogen werden können.

10:45
Nutzen von Technologien für ein gutes Altern
S402-1 

M. Weidekamp-Maicher; Düsseldorf

11:05
Digitale Informationen im häuslichen Pflegesetting - Herausforderungen einer Nutzenbewertung
S402-2 

S. Helten; Dortmund

11:25
Nachhaltige Geschäftsmodelle als Grundlage zur erfolgreichen Etablierung von AAL-Technologien
S402-3 

J. Bleja; Dortmund

11:45
Ökonomische Evaluation von AAL-Technologien - Erfassung des Nutzens von intelligenten Rollatoren
S402-4 

M. Mähs; Vechta

Zurück