Freitag, 07.09.2018
17:30 - 19:00
Hörsaal C
S502
Ältere als Ko-Produzenten von Quartiersnetzwerken - real und digital

Moderation: E. Bubolz-Lutz, Düsseldorf; U. Fachinger, Vechta

„Keiner soll durch’s NETZ fallen“ – dieses Ziel hat das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte transdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsprojekt „QuartiersNETZ – Ältere als Ko-Produzenten von Quartiersnetzwerken im Ruhrgebiet“. Erreicht werden soll dies, indem eine (bessere) reale und digitale Vernetzung der Quartiersbewohner, Dienstleister, Institutionen, kommunalpolitisch Zuständigen und weiteren (zivilgesellschaftlichen) Akteuren in vier exemplarisch ausgewählten Wohnquartieren gefördert oder neu geschaffen wird. Die so entstehenden realen und digitalen Quartiersnetzwerke sollen gewährleisten, dass Menschen in allen Phasen ihres Älterwerdens am öffentlichen Leben teilhaben und an dessen Gestaltung mitwirken können. Entwickelt wurden neue Strategien und Konzepte, die auch nach Projektende weiter nutzbar und übertragbar sind und die Partizipation unterstützen. Auch wurden ineinandergreifende Strukturen auf Quartiers- und Stadtebene in Gelsenkirchen aufgebaut, die Impulse für andere Kommunen und Projekte bieten können.  

Die vorgestellten Erkenntnisse beziehen sich auf das vierjährige Modellprojekt QuartiersNETZ (2014 - 2018).  In Kooperation mit den Bürger*innen und Akteuren vor Ort wurden jeweils die Ausgangssituationen der Quartiere erfasst und abgebildet, Dienstleistungsstrukturen und Versorgungsprozesse analysiert, (niedrigschwellige) Teilhabe- und Beteiligungsmöglichkeiten geschaffen, Technik entwickelt (z.B. eine Wunschbedienung für zu Hause, eine Quartiersplattform), Technik-Treffpunkte eingerichtet und Lernmöglichkeiten und Lernformate für freiwillig engagierte Technikbotschafter*innen und Quartiersredakteur*innen entwickelt.

Das Symposium bietet einen Einblick in Verfahren und Ergebnisse der einzelnen Teilprojekte, die die Perspektiven der Informatik, Sozialwissenschaften, Sozialpolitikwissenschaften, Geragogik, Ökonomie und Sozialarbeitswissenschaften zusammenführen. Vorgestellt und diskutiert werden die Chancen und Grenzen von digital unterstützten Quartiersentwicklungen in Stadtgesellschaften.

17:30
Stadtquartiere - Rahmenbedingungen verstehen und Ausgangssituation erfassen
S502-1 

M. Grates; Dortmund

17:45
Dienstleistungsstrukturen und Versorgungsprozesse im Quartier
S502-2 

M. Mähs, T. Michalik; Vechta

18:00
QuartiersNETZwerke von und mit Älteren entwickeln
S502-3 

E. Heite; Gelsenkirchen

18:15
Partizipative Technikentwicklung - Methodik und Umsetzungsbeispiele
S502-4 

J. Sorgalla, S. Sachweh; Dortmund

18:30
Technikbegleitung - Aufbau von Initiativen zur Stärkung der Teilhabe Älterer im Quartier
S502-5 

J. Stiel; Düsseldorf

Zurück