Symposium Geriatrie
Freitag, 09.09.2016
16:00 - 17:00
Studio B
S339
Vorstellung der neuen S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit

Moderation: T. Heimig, Wipperfürth

16:00
Neue S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit: Der geriatrische Patient
S339-01 

C. Ploenes; Düsseldorf

Hohes Alter ist ein unabhängiger Risikofaktor für die PAVK. Dies gilt in besonderem Maße für geriatrische Patienten, da das typische klinische Bild dieser Erkrankung oft fehlt. Die neue S3-Leitlinie PAVK, initiiert durch die Deutsche Gesellschaft für Angiologie, unter Beteiligung der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (Mitglied der Arbeitsgruppe Gefäßerkrankungen/Angiologie), widmet dem geriatrischen Patienten ein gesondertes Kapitel und gibt darüber hinaus in den jeweiligen Abschnitten grundlegende Hinweise für die Diagnostik und Therapie.
Sowohl die Vorbeugung einer vermeidbaren Morbidität wie auch die gezielte rehabilitative Nachbehandlung in der Geriatrie spielen dabei eine wesentliche Rolle. Entscheidend für das therapeutische Vorgehen ist, inwieweit die Symptome der PAVK den reduzierten Gesamtzustand des geriatrischen Patienten mitbestimmen oder ihn gefährden in Relation zur Invasivität geeigneter Behandlungsmaßnahmen.
Für die Geriatrie wesentliche Empfehlungen werden dargestellt.

Zurück