Symposium Geriatrie
Freitag, 09.09.2016
08:00 - 09:30
Bertha-Benz Saal
S312
Neues aus der Alterstraumatologie

Moderation: U. Liener, Stuttgart; K. Rapp, Stuttgart

Außerhalb Deutschlands existieren bereits seit einiger Zeit sogenannte ‚orthogeriatric centres‘, die dem spezifischen Versorgungsbedarf hochaltriger multimorbider Frakturpatienten durch eine kombinierte unfallchirurgische und geriatrische Betreuung Rechnung tragen sollen. Der häufig damit assoziierte ‚Fracture Liaison Service‘ (FLS) soll zudem über Berufsgruppen und Sektoren hinweg eine kontinuierliche und nachhaltige Versorgung von Frakturpatienten sicherstellen. Diese Entwicklung hat nun auch in Deutschland Fuß gefasst.
Die Vorträge des Symposiums geben einen Überblick über die Fraktur-Krankheitslast in Deutschland, fragen nach dem Bedarf an ‚Alterstraumatologischen Zentren‘, thematisieren das Problem einer angemessenen Narkose bei hochaltrigen Patienten und stellen vor, wie in Deutschland gegenwärtig und in Zukunft ein FLS organisiert sein könnte.

08:00
Hüftfrakturepidemiologie - Deutschland im internationalen Vergleich
S312-01 

K. Rapp; Stuttgart

08:20
Brauchen wir flächendeckend Zentren für Alterstraumatologie?
S312-02 

B. Bücking, Marburg; E. Hartwig; Karlsruhe

08:40
Gerontoanästhesie
S312-03 

R. Kiefmann; Hamburg

09:00
Der Fracture Liaison Service
S312-04 

M. Schieker; München

Zurück