Symposium Gerontologie & Altenarbeit
Donnerstag, 08.09.2016
08:00 - 09:30
Raum Karlsruhe
S213
Wissenschaftliche Diskurse und Theorieansätze der Geragogik

Moderation: V. Leve, Düsseldorf; M. Marquard, Ulm

Bewahrung von Funktionalität, Förderung von Kompetenz und Autonomie sowie von Lebensqualität im Alter stehen im Zentrum geragogischer Lern- und Bildungsprozesse. In den letzten 15 Jahren haben vielfältige Forschungs- und Entwicklungsprojekte der Geragogik zu belastbaren Erkenntnissen geführt, die einen Beitrag zur Gestaltung der Gesellschaft geleistet haben und den Eigenwert von Bildungs- und Lernprozessen bei Individuen und Gruppen aufzeigen konnten (z.B. Schramek 2002; Bubolz-Lutz & Kricheldorff 2006; Köster, Schramek & Dorn 2008; Steinfort 2010, Kricheldorff 2012; Bromkamp 2014; Bubolz-Lutz & Schramek 2016).

In dem Symposium werden mehrere kurze Beiträge präsentiert, die typische Forschungsbefunde einer theoretischen wie auch kritisch-wissenschaftlichen Analyse unterziehen. Die beiden Diskutantinnen gehen darüber in der Form eines reflektierend Dialogs in den fachlichen Diskurs bezüglich der vorgestellten Ergebnisse.

Auf diese Weise werden im Symposium einerseits thematisch fokussierte geragogische Forschungsarbeiten vorgestellt und es beschäftigt sich andererseits mit der Fragestellung, welche theoretischen Implikationen sich aus metakognitiver Sicht aus diesen Forschungsergebnissen und aktuellen Entwicklungen in der geragogischen Fachpraxis ableiten lassen. Die Zusammenführung bestehender theoretischer Ansätze auf einer höheren Abstraktionsebene trägt dazu bei, mögliche neue Forschungsansätze und -bedarfe in der Geragogik zu identifizieren, die an aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen ansetzen. In diesem Kontext lässt sich mittlerweile eine ausgeprägte Differenzierung innerhalb der Geragogik erkennen. Dies gilt insbesondere auch im Hinblick auf beobachtbare Entwicklungen im Bereich der Aus-, Fort und Weiterbildung, aber auch in zivilgesellschaft-lichen Zusammenhängen.

08:00
Zum Verhältnis von Gerontologie und Geragogik
S213-01 

C. Kricheldorff; Freiburg

08:30
Erziehungswissenschaftliche Implikationen für eine geragogische Didaktik
S213-02 

R. Schramek; Hagen

09:00
Theoretische und methodische Bezüge zur Sozialen Arbeit - Geragogik in der Praxis
S213-03 

S. Klott; Freiburg

Diskutantin: K. Aner, Kassel

Symposium des AK Geragogik

Zurück